pricipalmente sopra libro.dell'ospite contatto archivi x

Albert Camus : La Peste

....... dass Ratten aus dem schatten taumeln, um in der sengenden hitze und dem gleißendem Licht zu sterben. Und der Mann erkennt, dass etwas schreckliches bevorsteht. Denn es sit ein unerhörter Vorgang, dass eine Ratte zum sterben aus der Gosse und Kloake und dem Dunkel herausgekrochen kommt.....

5.1.08 19:50


.....oft wünschen sie sich, was sie hassen, und hassen, was sie sich wünschen.....

 

ein kluger satz in einem buch, von dem man es nicht erwartet.. ein psychothriller.. "Das Rätsel" von John Katzenbach, in dem dieses satzgefüge mit den konsequenzen der mordlust und verschiedenen ausführungen der perversion genannt wird.

aber ist es tatsächlich so, dass aus dieser gefühlsirrung immer eigenartige neigungen entstehen müssen? natürlich ist das spektrum der seltsamen auswüchse riesig und beinhaltet nicht nur tötungsdelikte.

ich verstehe einfach nicht: ist es wirklich so, das aus kryptischen, gegensätzlich gefühlsregungen, die zur gleichen zeit auftreten, stets deformierunegn der psyche hervorgehen?

wieso?

warum kann man nciht einfach damit leben? wäre das nicht menschlich? was ist menschlich?

nicht zu wissen wer man ist?

5.1.08 19:40


                             esperar........

........   attendre                  .............

...aspetta.......  .......

 

wieso warten? worauf? 

5.1.08 16:22


 

 

.....c'est de la pure folie lyrique...poétique...

 

 

29.12.07 21:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de